Euro SecurityEuro Security InternationalMiddle East Security
Banner
Aktuelle Ausgabe

Banner



(titel, termin, news)

Suchen Sie ein Produkt? Dann geben Sie die Branche ein




PCS München: LWL testet erfolgreich INTUS 5200 Terminal für Inklusion. | Print |  E-mail

Im Sinne der Inklusion suchte der Landschaftsverband Westfalen-Lippe ein Zeiterfassungsterminal, das auch von blinden und sehbehinderten Mitarbeitern bedient werden kann. Im Praxistest des LWL-Bildungszentrums Soest überzeugte das INTUS 5200 Zeiterfassungsterminal von PCS. Die Bedienung ist für sehbehinderte Menschen über die Folientastatur mit klar spürbarem Druckpunkt, hörbarer Signalisierung über Töne und Lautsprecherausgabe möglich. Drei Zeiterfassungsterminals INTUS 5200 werden zukünftig die Arbeitszeiten im Berufsbildungswerk erfassen. Weitere Einrichtungen werden folgen.

Zeiterfassung inklusiv mit den INTUS 5200 Terminals.
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Er betreibt unter anderem 35 Förderschulen und 21 Krankenhäuser und engagiert sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Das LWL-Bildungszentrum Soest soll zukünftig mit modernen Terminals ausgestattet werden, die auch von blinden Mitarbeitern bedienbar sind. Denn das Bildungszentrum hat nicht nur blinde und stark sehbehinderte Schülerinnen und Schüler sowie Auszubildende, sondern auch Mitarbeiter, die nur über ein sehr geringes Sehvermögen verfügen. Für einen Praxistest präsentierte PCS Systemtechnik gemeinsam mit einem Vertreter der LWL-Nachrichtentechnik das Terminal INTUS 5200 Hybrid. Das Gerät verfügt neben dem von blinden Nutzern nicht bedienbaren Touch-Display auch über fühlbare Tasten und eine Sprachausgabe. Bei der eingehenden Prüfung durch einige Auszubildende stellte sich heraus: Es ist auch für blinde Menschen voll praxistauglich. Erwin Denninghaus, Leiter des Berufsbildungswerkes, stellte dazu fest: "Damit wird der LWL wieder ein bisschen inklusiver." Er gab den Startschuss für die Installation der neuen Terminals in der Einrichtung.

INTUS 5200 mit Touch und Tastatur als Schlüssel zur Inklusion.
Das kompakte Zeiterfassungsterminal INTUS 5200 Hybrid wurde von PCS bewusst mit einer Kombination aus Touchscreen und Tastatur entwickelt, um dem Anspruch nach Inklusion gerecht zu werden. Über die Folientastatur mit Druckpunkt können auch Sehbehinderte und blinde Menschen mit dem INTUS 5200 Eingaben machen und die tägliche Zeiterfassung ohne Hilfe nutzen. Die Bedienung über Haptik und Akustik ermöglicht es allen Mitarbeitern an der Zeiterfassung teilzunehmen. Für sehende Mitarbeiter ist darüber hinaus ein 3,5 Zoll großer Bildschirm mit voller QVGA-Auflösung vorhanden. Damit das Display auch in hellen Umgebungen gut lesbar ist, besitzt es eine mikro-geätzte Oberfläche, die Spiegelungen minimiert. Informationen und Meldungen werden ausreichend groß als Text oder Grafik angezeigt und sind von weitem erkennbar. Der Bildschirm ist so dimensioniert, dass auch Personen mit großen Händen keine Schwierigkeiten bei der Eingabe haben. Die Umrüstung bzw. die Zusatzkosten für diese barrierefreien Terminals können auf Antrag vom jeweiligen Reha-Träger gefördert werden.

PCS präsentiert das Zeiterfassungsterminal INTUS 5200 für Inklusion auf der CeBIT vom 20. bis zum 24.03.2017 in Halle 5, Stand A16.

 
 




Banner
Banner

     
   
Subscribe to our newsletter to receive the latest news/updates: