Euro SecurityEuro Security InternationalMiddle East Security
Banner
Aktuelle Ausgabe

Banner



(titel, termin, news)

Suchen Sie ein Produkt? Dann geben Sie die Branche ein




IFA 2017: iHaus präsentiert die All-In-One-Lösung für das Smart Home | Print |  E-mail

Eine zentrale Steuereinheit für das komplette Smart Home: Die iHaus App verbindet hersteller- und systemübergreifend alle Geräte im vernetzten Zuhause und bringt damit Licht in den Smart-Home-Dschungel.

Zahlreiche Standards, Systeme und Hersteller tummeln sich mittlerweile auf dem Smart-Home-Markt. Für den Nutzer wird es immer schwieriger, einen Überblick zu bekommen geschweige denn den Durchblick. Experten streiten sich, ob DER eine Standard überhaupt nötig ist oder ob nicht mehrere Systeme parallel ihre Daseinsberechtigung haben.

Wir von iHaus meinen: Wenn das Smart Home seinen Bewohnern Freude bereitet und ihr Leben einfacher macht, sollte es egal sein, welches System dahintersteckt. Aber wie smart kann ein Smart Home wirklich sein, wenn der Nutzer permanent zehn verschiedene Apps auf und zu machen muss, um sein Zuhause in den Griff zu bekommen? Deswegen haben wir die All-In-One-Lösung für die Steuerung der wichtigen Funktionen im intelligenten Zuhause entwickelt, mit der sich IoT- und KNX-Geräte hersteller- und systemübergreifend einzeln oder gemeinsam in einer einzigen App steuern lassen, jederzeit und von überall. Und mit Amazon Echo und Alexa Skill auch per Sprachbefehl.

Zu Philips Hue Lampen, IKEA Tradfri Smart Lighting Leuchten, Apple HomeKit Thermostate (Honeywell, Netatmo, tado°, Elgato Eve Thermo) und Steckdosen (Elgato Eve Energy), Home Connect Hausgeräte von Bosch & Siemens, Sonos Lautsprecher, Netatmo Wetterstationen, WLAN-Steckdosen (TP-Link, Belkin WeMo Insight Switch) die smarten iHaus-Funkrauchmelder und bald auch Tesla-Elektrofahrzeuge kommen rund 400 KNX-Hersteller mit mehr als 7.000 Produkten, die sich mit der KNX-Schnittstelle von Jung in die iHaus App integrieren lassen. Und es kommen immer mehr Geräte und Systeme zum iHaus Ökosystem hinzu. Marktrelevante Produkte werden so auf einer zukunftssicheren Plattform „Made in Germany“ gebündelt, die von Elektro-Experten begleitet wird. Nutzerdaten werden unpersonalisiert auf dedizierten Servern in Deutschland gehostet und unterliegen so dem strengen deutschen Datenschutzrecht.

 

 
 




Banner
Banner

     
   
Subscribe to our newsletter to receive the latest news/updates: