Euro SecurityEuro Security InternationalMiddle East Security
Banner
Aktuelle Ausgabe




(titel, termin, news)

Suchen Sie ein Produkt? Dann geben Sie die Branche ein




Kaba Gruppe steigert Umsatz und Gewinn | Print |  E-mail
  • Umsatz um 8.1% auf CHF 1‘085.2 Mio. gesteigert
  • Organisches Wachstum von 5.4% auf Gruppenstufe – alle Divisionen gewachsen
  • EBITDA-Marge bei 15.7% – Zielvorgabe leicht übertroffen
  • Starke Bilanz, hohe Nettoliquidität und hohe Eigenkapitalquote
  • Dividendenantrag für Geschäftsjahr 2014/2015 von CHF 12.00 pro Aktie - Ausschüttungsquote 50.9%
  • Zusammenschluss zur dorma+kaba Gruppe am 1. September 2015 vollzogen
  • Operative und strategische Ziele im Geschäftsjahr 2014/2015 erreicht

Die Kaba Gruppe schliesst das Geschäftsjahr 2014/2015 mit überaus guten Ergebnissen ab. Der konsolidierte Umsatz konnte um 8.1% gesteigert werden und lag mit CHF 1085.2 Mio. erneut bei über einer Milliarde. Organisch in Lokalwährungen ist es gelungen, den Umsatz um 5.4% zu erhöhen. Alle vier Divisionen lieferten einen positiven Beitrag hierzu.

Profitabilitätsziel erreicht und Konzernergebnis deutlich gesteigert

Kaba steigerte das EBITDA um 10.2% auf CHF 170.2 Mio. (Vorjahr: CHF 154.5 Mio.) und die EBITDA-Marge lag bei 15.7%. Dies ist vor allem deshalb hervorzuheben, da es Kaba gelungen ist, den unerwarteten währungsbedingten Preisdruck in der Schweiz zu kompensieren, der durch die starke Aufwertung des Schweizer Franken in der zweiten Hälfte des Geschäftsjahres ausgelöst wurde. Das Konzernergebnis stieg um 8.3% auf CHF 98.9 Mio. (Vorjahr: CHF 91.3 Mio.). Der Gewinn pro Aktie erhöhte sich auf CHF 25.6 (Vorjahr: CHF 24.0).

Marktposition und Wettbewerbsfähigkeit weiter gestärkt

Unterstützt von einer insgesamt positiven wirtschaftlichen Entwicklung in Westeuropa und Nordamerika wuchsen die Divisionen ADS EMEA und ADS Americas erfreulich. Die seit November 2014 eigenständig geführten Division ADS Asia Pacific (AP) zeigte in einem herausfordernden wirtschaftlichen Umfeld gutes Wachstum. Key Systems konnte ihre bereits starke Position in allen Märkten weiter beachtlich ausbauen. Zudem hat die Kaba Gruppe mit gezielten Akquisitionen sowohl geografisch als auch technologisch ihre Markposition weiter gestärkt.

Entwicklung der Divisionen

ADS Europe Middle East Africa (EMEA)

ADS EMEA wuchs organisch erneut stärker als der Gesamtmarkt und steigerte den Umsatz in Lokalwährungen um 5.3% (umgerechnet CHF 25.2 Mio.). Neutralisiert durch die Währungseffekte aufgrund der starken Aufwertung des Schweizer Franken resultiert für das Gesamtgeschäftsjahr mit CHF 499.2 Mio. ein konsolidierter Umsatz auf Vorjahresniveau. Das EBITDA der Division stieg insgesamt auf CHF 82.9 Mio. (Vorjahr: CHF 81.5 Mio.), wobei sich die EBITDA-Marge auf 16.6% erhöhte (Vorjahr: 16.3%).

ADS Asia Pacific (AP)

 

ADS AP wird seit November 2014 als eigenständige Division geführt. Bereits in der zweiten Hälfte des Geschäftsjahres waren erste Anzeichen für eine Trendwende zu erkennen. Die Division steigerte den konsolidierten Umsatz um 29.4% auf CHF 144.9 Mio. (Vorjahr: CHF 112.0 Mio.). In Lokalwährungen konnte der Umsatz um 6.0% gesteigert werden (umgerechnet CHF 6.8 Mio.). Die Profitabilität war noch nicht zufriedenstellend: Das EBITDA lag bei CHF 3.4 Mio. (Vorjahr: CHF 4.3 Mio.), mit einer EBITDA-Marge von 2.3% (Vorjahr: 3.8%). Auf Stufe EBIT hat die Division das Ziel, das Geschäftsjahr mit einem Break-even-Ergebnis abzuschliessen, erreicht.

ADS Americas

ADS Americas steigerte den konsolidierten Umsatz um 14.6% auf CHF 267.0 Mio. (Vorjahr: CHF 232.9 Mio.). In Lokalwährungen war ein Umsatzplus von 3.5% zu verzeichnen (umgerechnet CHF 8.2 Mio.). Das EBITDA stieg um erfreuliche CHF 14.4 Mio. auf CHF 78.5 Mio. (Vorjahr: CHF 64.1 Mio.) und die EBITDA-Marge erreichte sehr gute 29.4% (Vorjahr: 27.5%).

Key Systems

Key Systems erhöhte den konsolidierten Umsatz um 10.9% auf CHF 209.3 Mio. (Vorjahr: CHF 188.7 Mio.). In Lokalwährungen wuchs die Division um 9.5% (umgerechnet CHF 17.6 Mio.). Auch verbesserte Key Systems erneut die Profitabilität: Das EBITDA stieg auf CHF 35.8 Mio. (Vorjahr: CHF 31.8 Mio.) und die EBITDA-Marge, die für ein Volumengeschäft bereits erfreulich hoch ist, erhöhte sich auf 17.1% (Vorjahr: 16.8%).

Starke Bilanz mit hoher Nettoliquidität und Eigenkapitalquote

Kaba schliesst das Berichtsjahr mit einer starken Bilanz ab. Per 30. Juni 2015 belief sich die Bilanzsumme auf CHF

734.3 Mio. (30. Juni 2014: CHF 650.9 Mio.*). Per 30. Juni 2015 weist Kaba eine Nettoliquidität von CHF 121.2 Mio. (30. Juni 2014: CHF 35.4 Mio.) und eine hohe Eigenkapitalquote von 60.2% (Vorjahr: 49.7%*) aus.

Währungseinflüsse

Der Durchschnittskurs des Euros schwächte sich im Berichtsjahr um 7.6% von CHF 1.23 auf CHF 1.13 deutlich ab, vor allem aufgrund der Aufhebung des Euro-Mindestkurses von CHF 1.20 am 15. Januar 2015. Demgegenüber wertete sich der Durchschnittskurs des US-Dollar um 4.1% von CHF 0.90 auf CHF 0.94 auf, womit ein Teil der negativen Währungseffekte gegenüber dem Euro kompensiert werden konnte.

Beginn einer neuen Ära

 

Am 1. September 2015 wurde der Zusammenschluss zur dorma+kaba Gruppe, der am 30. April 2015 angekündigt worden war, vollzogen. Damit sind die bedingten Beschlüsse der ausserordentlichen Generalversammlung vom 22. Mai 2015 in Kraft getreten. Gleichzeitig hat die im Juli 2015 designierte Konzernleitung der dorma+kaba Gruppe ihre Arbeit aufgenommen. Dabei liegt zum einen hohe Priorität auf dem laufenden operativen Geschäft, zum anderen werden auch die Integrationsarbeiten vorangetrieben. Vorerst arbeiten alle operativen Einheiten unverändert weiter. Dementsprechend werden sich auch die bisherigen Ansprechpartner weiter um die Anliegen ihrer Kunden und Partner kümmern. Ziel ist es, bis zum 1. Juli 2016 die bestehenden Organisationsstrukturen in die vorgesehenen Zielstrukturen zu überführen. 

Erwartungen für das laufende Geschäftsjahr

Das globale Umfeld zeigt sich insgesamt weiterhin instabil. Dennoch erwartet dorma+kaba in Europa tendenziell positive wirtschaftliche Rahmenbedingungen. Dies gilt ebenso für Nordamerika. Die Situation in Asia Pacific sowie in anderen aufstrebenden Märkten (z.B. Südamerika) hingegen wird als sehr anspruchsvoll eingeschätzt. 

Konkrete Zielsetzungen bezüglich Umsatz und Profitabilität können in dieser frühen Phase der Zusammenführung für das laufende Geschäftsjahr noch nicht gegeben werden. Mittelfristig und unter Einbezug der Synergieeffekte aus der Zusammenführung, die im vierten Jahr vollständig erreicht werden sollen, hält dorma+kaba unter der Voraussetzung vorteilhafter wirtschaftlicher Rahmenbedingungen an einem jährlichen Wachstum (organisch und in Lokalwährung) von 6% - 7% und einer EBITDA-Marge von 18% fest.

Anträge des Verwaltungsrates an die Generalversammlung vom 20. Oktober 2015

Dividendenausschüttung

Der Verwaltungsrat beantragt der Generalversammlung für das Geschäftsjahr 2014/2015 eine Dividende von CHF 12.00 pro Aktie. Dies entspricht einer Ausschüttungsrate von 50.9% des konsolidierten Reingewinns.

Wahlen

Die Generalversammlung vom 20. Oktober 2015 ist die 100. ordentliche Generalversammlung der Kaba Holding AG respektive die 1. ordentliche Generalversammlung der dorma+kaba Holding AG. Der Verwaltungsrat beantragt die Wiederwahl der zehn Mitglieder des Verwaltungsrats sowie die Wahl von Ulrich Graf als Verwaltungsratspräsident der dorma+kaba Holding AG. Zudem beantragt der Verwaltungsrat die Wiederwahl von Rolf Dörig, Hans Gummert und Hans Hess in den Vergütungsausschuss.

Der vollständige Bericht zum Geschäftsjahr 2014/2015 der Kaba Holding AG als eigenständiges Unternehmen sowie alle Publikationen zur Kaba Gruppe finden Sie unter www.dormakaba.com/publications.

Die Meldung zu den vorläufigen Geschäftszahlen 2014/2015 der Dorma Gruppe als eigenständiges Unternehmen ist unter www.dorma.de verfügbar.

 
 




Banner
Banner

     
   
Subscribe to our newsletter to receive the latest news/updates: